Nachruf für Susanne Probst

Am 26.07.2020 ist unser MAV Mitglied und Mitarbeiterin  Susanne Probst tödlich verunglückt. Wir sind noch immer erschüttert und fassungslos. Sie arbeitete mit Schwerpunkt im Sekräteriat der MAV und war in vielen zusätzlichen Bereichen sehr aktiv. Immer freundlich und hilfsbereit war sie eine Stütze der täglichen Arbeit in der MAV und für viele die erste Stimme am Telefon, die sie hörten. Wir sind tief traurig und vermissen sie! Unsere Gedanken gelten ihrer Familie und allen Angehörigen.

Das gesamte MAV Team

 

 


 

 

Freistellung (unter Entgeltfortzahlung) für Mitarbeit im Waldheim

Änderung der Kirchlichen Anstellungsordnung (KAO)  - Ergänzung von §29 KAO

§29 KAO wird wie folgt geändert:

nach §29 Abs1 Buchstabe g) werden folgende neue Buchstaben h) und i) eingefügt:

h) in den Fällen von §2 Abs. 1 des gesetzes zur Stärkung des Ehrenamtes in der Jugendarbeit des Landes Baden-Württemberg - BIS ZU FÜNF ARBEITSTAGE IM KALENDERJAHR

i) in den Fällen des Buchstaben h), wenn es sich um evangelische Jugendarbeit handelt BIS ZU ZEHN ARBEITSTAGE IM KALENDERJAHR

 

Protokollnotiz (KAO) zu §29 Abs. 1 Buchstaben h) und i):

Im Gegensatz zu §2 Abs. 1 des gesetztes zur Stärkung des Ehrenamtes in der Jugendarbeit des Landes Baden-Württemberg regeln die Buchstaben h) und i) die Freistellung von der Arbeit mit Entgeltfortzahlung. Sie finden nur Anwendung, wenn die Mitarbeit unentgeltlich erfolgt. Im Falle der Zahlung einer Aufwandentschädigung finden die buchstaben H) und i) nur Anwendung, wenn glaubhaft gemacht wird, dass ein der Zahlung entsprechender tatsächlicher finanzieller Aufwand vorhanden ist und es sich nicht um die Entschädigung für geleistete Arbeit handelt. Die Gesamtdauer der Freistellung auf der Grundlage des §2 Abs. 1 des Gesetzes zur Stärkung des Ehrenamts in der Jugendarbeit des Landes Baden-Württemberg und der Buchstaben h) und i) beträgt höchstens 10 Arbeitstage im Kalenderjahr.

 

Die Regelung tritt zum 1. Juli 2020 in Kraft.

 

 

CORONA Rundschreiben I Anlage B Personalrechtliche Fragestellung

Ergebnisse der MAV Wahl vom 01.04.2020